Projektreferent/in Begleitforschung für das Innovationsvorhaben "Gewaltfrei in die Zukunft" (w/m/d)

bei Senatsverwaltung Berlin
Job teilen

#Senat

#Öffentlich

#Verwaltung

Arbeitest du hier? Klickauswertung anfragen

⌛ Vor über 30 Tagen gefunden

Stellenbeschreibung

Klickauswertung anfragen
Das Land Berlin ist der größte Arbeitgeber der Region. Rund 130.000 Beschäftigte der unmittelbaren Landesverwaltung setzen sich täglich dafür ein, dass Berlin als pulsierende Metropole und als Zuhause für rund 3,65 Millionen Menschen funktioniert. Hierbei bilden die Dienstkräfte des allgemeinen nichttechnischen Verwaltungsdienstes das Rückgrat der Berliner Verwaltung.



Die Senatsverwaltung für Inneres, Digitalisierung und Sport (Dienstort: Klosterstraße 47, 10179 Berlin) sucht ab dem 01.01.2023, befristet für die Dauer des Projektes, bis zum 31.12.2024, eine/einen

Projektreferent/in Begleitforschung für das Innovationsvorhaben
„Gewaltfrei in die Zukunft“ (w/m/d)

Kennziffer: III 13/2022

Entgeltgruppe: E 14 TV-L

Vollzeit mit 39,4 Wochenstunden
Teilzeitbeschäftigung ist im Rahmen der üblichen Modelle möglich.

Beschreibung des Aufgabengebietes


Das Innovationsvorhaben „Gewaltfrei in die Zukunft“ hat zum Ziel, der Problematik körperlicher oder sexueller Gewalt in Partnerschaften durch neue digitale Zugänge für Betroffene entgegenzuwirken. Ein Pilotprojekt hierzu wird seit 2021 in Niedersachsen in Zusammenarbeit mit den örtlichen Behörden und dem federführenden Trägerverein realisiert. Die Begleitforschung des Pilotprojektes in Berlin erfolgt ab dem 01.01.2023 befristet bis zum 31.12.2024.

Das Aufgabengebiet umfasst:
  • Unterstützung der fachlichen Leitung des Projektbüros “Gewaltfrei in die Zukunft” in der Senatsverwaltung für Inneres, Digitalisierung und Sport sowie Ansprechperson für das Pilotvorhaben in der Berliner Verwaltung und gegenüber den Projektbeteiligten
    • Koordinierung der kriminalpolitisch-kriminologischen Begleitforschung des Pilotvorhabens sowie Erstellung von entsprechenden Berichten in diesem Zusammenhang
    • Unterstützung bei der Koordinierung zwischen beteiligten Behörden, Organisationen und zivilgesellschaftlichen Akteuren in Berlin und Bundesland-übergreifend
    • Erarbeitung von Sachständen, Empfehlungen und Stellungnahmen zu einschlägigen Fachthemen in den Bereichen Gewalt- und Kriminalprävention sowie Opferhilfe
  • Beantragung, Begleitung und Durchführung von Drittmittelanträgen und –Projekten, auch in Bezug auf EU-Drittmittel-Vorhaben
  • Aufbereitung und Vermittlung von Ergebnissen und Entwicklungen u.a. in Form von Vorträgen, Publikationen, Social Media zu einschlägigen Fachthemen
  • Begleitung der Netzwerkarbeit mit Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltungen, u.a. mit der Landeskommission Berlin gegen Gewalt sowie den Städtenetzwerken Efus (European forum for urban security) und DEFUS (Deutsch-europäisches Forum für urbane Sicherheit)

Formale Anforderungen


Tarifbeschäftigte Bewerbende müssen über ein abgeschlossenes wissenschaftlichens Hochschulstudium (Diplom Universität, Master, Staatsprüfung oder vglb. Studienabschlüsse) der Politikwissenschaften, Sozialwissenschaften, Soziologie, Kriminologie oder in einer vergleichbaren für die Aufgabenstellung geeigneten Fachrichtung oder über gleichwertige Fähigkeiten, Kenntnisse und Erfahrungen verfügen.

Fachliche Anforderungen


Für die Aufgabenwahrnehmung sind von Vorteil:
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der Bearbeitung, Durchführung und Steuerung von Projekten sowie Umsetzung von sozialwissenschaftlichen
    und kriminologischen Begleitforschung
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit Akteuren aus Verwaltung und/oder Verbänden bzw. zivilgesellschaftlichen Akteuren
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit und der Begleitung von Forschungsprojekten sowie Drittmittelprojekten, auch mit EU-Bezug

Außerfachliche Anforderungen


Gesucht wird eine organisations-, kooperations- und kommunikationsfähige Persönlichkeit, die zudem über Ziel- und Ergebnisorientierung verfügt.

Weitere Hinweise


Das detaillierte Anforderungsprofil kann über den Button „weitere Informationen“ abgerufen werden. Es wird empfohlen, das Anforderungsprofil zu speichern, da es nach dem Ende der Ausschreibungsfrist auf dem Karriereportal nicht mehr einsehbar ist.

Anerkannte Schwerbehinderte werden besonders dazu aufgefordert, sich zu bewerben, und werden bei gleichwertiger Qualifikation (Eignung, Befähigung und fachliche Leistung) bevorzugt berücksichtigt.

Menschen mit Migrationshintergrund und Angehörige ethnischer Minderheiten werden ausdrücklich ermutigt, sich zu bewerben. Die Auswahl wird aufgrund der Eignung getroffen.

Personalüberhangkräfte sind aufgefordert, sich im Rahmen dieser Ausschreibung selbst zu bewerben.

Wir sind ein familienfreundlicher Arbeitgeber und durch die berufundfamilie gGmbH zertifiziert. Die Instrumente des „Familienbewussten Führens“ werden aktiv zur Verfügung gestellt. Dies schließt flexible Arbeitszeit- und Arbeitsortregelungen - auch für Führungskräfte - mit ein.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir etwaige Ihnen mit der Wahrnehmung von Vorstellungsgesprächen verbundene Kosten nicht übernehmen können.
Nähere Informationen zum Bewerbungsverfahren in der Senatsverwaltung für Inneres, Digitalisierung und Sport finden Sie auf der FAQ-Seite des Zentralen Bewerbungsbüros unter: www.berlin.de/sen/inneres/personal/karriere-in-der-senatsverwaltung/faq/

Bewerbung


Bitte bewerben Sie sich online über den Button „Jetzt bewerben!“

Laden Sie dort mindestens folgende Anlagen hoch:
  • Anschreiben
  • Lebenslauf mit tabellarischer Tätigkeitsübersicht
  • die Übersendung eines Bewerbungsfotos ist für den Auswahlprozess nicht erforderlich und erfolgt ggf. freiwillig
  • Nachweise der Studien- bzw. Berufsabschlüsse
  • bei Bewerberinnen und Bewerbern, die im öffentlichen Dienst tätig sind, eine Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht (unter Angabe der personalaktenführenden Stelle)
  • aktuelle qualifizierte Arbeitszeugnisse, ohne die Einreichung eines aktuellen Zeugnisses kann nicht sichergesellt werden, dass die Bewerbung im weiteren Auswahlprozess berücksichtigt werden kann

Sollte ein entsprechendes Zeugnis nicht vorliegen, leiten Sie bitte dessen Erstellung ein und weisen Sie hierauf in Ihrem Motivationsschreiben hin.

Bewerbungsfrist


13.10.2022

Ansprechperson für Ihre Fragen


Frau
Nhat Linh Duong
Zentraler Service (Zentrales Bewerbungsbüro)
030-90223-2025
Hier bewerbenUnterstütze uns, indem du bei deiner Bewerbung auf baito verweist
Bewerben

Mehr davon

Weniger davon

Bewerte diesen Job und hilf uns baito zu verbessern

Dieser Job ist inaktiv

Die Bewerbungsfrist dieser Stelle ist bereits abgelaufen. Prüfe bitte auf der Webseite des Unternehmens, ob diese Stelle noch besetzt werden kann.

Arbeitest du hier? Klickauswertung anfragen

Jetzt bewerben

Unterstütze uns, indem du bei deiner Bewerbung auf baito verweist

mit Freund:innen teilen

Handkuratierte Jobs mit Sinn
direkt aus der Hauptstadt

Du möchtest mehr Impact Jobs erhalten?

Abonniere einfach unseren Jobletter

TelegramHäufigkeit wählbar
Emailjeden Mittwoch
small logobaito
Für Arbeitgeber:innenFür Entwickler:innen
Wir sind Mitglied der
green-tech-alliance-logo
Unterstützer:innen
bia-logo
esf-logo
eus-logo