Brot für die Welt
Frist
laufend
Start
ab sofort
Ende
k.A.

Der tatsächliche Ort der Arbeitsstelle kann abweichen

Auf baitō findest du ausschließlich handverlesene Stellenangebote mit gesellschaftlichem Mehrwert. Um Alle Jobangebote zu sehen klicke hier. Verpasse keine neuen Stellen mehr und abonniere unseren Newsletter via E-Mail oder Telegram.

⌛ Vor über 30 Tagen gefunden

Stellenbeschreibung

Bevor du dich bewirbst, überprüfe bitte auf der Webseite des Arbeitgebers, ob die Stelle noch verfügbar ist.

Referent*in Lobby- und Advocacyarbeit Nahost (100%)

Ausschreibungsziffer 1728, PLST 5007187, befristet bis 31.01.2023

Die Stelle hat zum Ziel, die „Gemeinsame Initiative Humanitäres Völkerrecht Nahost“ der beiden kirchlichen Entwicklungsorganisationen Brot für die Welt und das Bischöfliche Hilfswerk MISEREOR fachlich zu begleiten. Die Initiative wurde 2007 mit dem Ziel einer gemeinsamen Lobby- und Advocacyarbeit zur Achtung des humanitären Völkerrechts und der Menschenrechte in Israel und den Palästinensischen Gebieten ins Leben gerufen. Die Stelle wird von beiden Werken gemeinsam finanziert. Dienstgeber ist Brot für die Welt. Stellenbesetzung, Steuerung und fortlaufende Abstimmung der Arbeit erfolgen im Einvernehmen mit MISEREOR. Dies erfordert Arbeitsaufenthalte in Aachen. Dienstort ist Berlin, die Anstellung erfolgt im Referat MENA.

Das Aufgabengebiet umfasst:

  • Unterstützung der Lobby- und Advocacyarbeit von Partnerorganisationen aus Israel und den Palästinensischen Gebieten von Brot für die Welt und MISEREOR durch Maßnahmen im deutschen und europäischen Kontext
  • Konzeption und Durchführung von Delegationsreisen nach Israel und in die Palästinensischen Gebiete
  • Unterstützung des Dialogs mit Entscheidungsträger/innen in Politik, Kirchen und Zivilgesellschaft
  • Mitarbeit an der strategischen Weiterentwicklung beider Werke hinsichtlich ihrer Lobby- und Advocacyarbeit zur Achtung des humanitären Völkerrechts und der Menschenrechte in Israel und den Palästinensischen Gebieten
  • Mitarbeit an der Kooperation in kirchlichen Netzwerken auf europäischer Ebene
  • Beiträge zur Kommunikations- und Medienarbeit beider Werke und sonstige Beiträge zur Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit in Deutschland

Der/dem Stelleninhaber*in können Sonderaufgaben außerhalb des üblichen Arbeitsbereichs zugewiesen werden.

Sie erfüllen folgende Voraussetzungen:

  • erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium mit Schwerpunkt Völkerrecht oder vergleichbare Qualifikation in relevantem Fach
  • mehrjährige Berufserfahrung in der Lobby- und Advocacyarbeit zu Menschenrechten und Völkerrecht vorzugsweise in Zusammenarbeit mit lokalen Nichtregierungsorganisationen
  • gute Regionalkenntnisse, Schwerpunkt Israel/Palästinensische Gebiete, sowie Kenntnisse über zivilgesellschaftliche Akteure
  • mehrjährige entwicklungsbezogene Berufserfahrung mit längerem Arbeitsaufenthalt in der Region
  • sehr gute Fremdsprachenkenntnisse in Englisch, Hebräisch- und Arabischkenntnisse von Vorteil
  • sicherer Schreibstil und gutes Projekt- und Zeitmanagement
  • Sehr gute Kommunikationsfähigkeiten, eigenständige Arbeitsweise, Teamfähigkeit
  • ausgeprägte interkulturelle Kompetenz und Genderkompetenz
  • gute Kenntnisse in der der Ökumene und der Entwicklungspolitik
  • Reflektiertheit von christlichen Werten im täglichen Handeln
  • Tropentauglichkeit und Bereitschaft zu Auslandsdienstreisen

Wir bieten Ihnen:

  • flexible Arbeitszeiten und familienfreundliche Arbeitsbedingungen
  • betriebliche Altersvorsorge
  • Möglichkeiten zur Weiterbildung
  • tariflicher Urlaub von 30 Tagen und Sonderurlaubsmodelle
  • gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr und eigene Fahrradgarage

Für Rückfragen steht Ihnen der Referatsleiter Herr Lutz Wollziefer (Tel.: 030 / 65211-1737) gerne zur Verfügung. Fragen zum Bewerbungsverfahren beantwortet Ihnen gerne Frau Corinna Schlagloth aus der Personalabteilung (Tel.: 030 / 65211-1565).

Vielfalt ist uns wichtig. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen ungeachtet ihrer ethnischen, nationalen oder sozialen Herkunft, des Geschlechts, einer Behinderung, des Alters oder ihrer sexuellen Identität.

Die Mitgliedschaft in einer evangelischen oder der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) angehörenden Kirchen ist uns wichtig. Bitte geben Sie Ihre Religions- und Konfessionszugehörigkeit bei der Bewerbung an.

Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TVöD, Entgeltgruppe 13 nach der Dienstvertragsordnung der Evangelischen Kirche in Deutschland (DVO.EKD).

Bitte bewerben Sie sich bis zum 7. November 2021.

💌 Unterstütze uns, indem du bei deiner Bewerbung auf Baitō verweist 💌

Bevor du dich bewirbst, überprüfe bitte auf der Webseite des Arbeitgebers ob die Stelle noch verfügbar ist.

Zur Webseite des Arbeitgebers

Dieser Job ist inaktiv

Dieser Job ist älter als 45 Tage. Es kann also sein, dass diese Stelle nicht mehr ausgeschrieben wird. Prüfe bitte auf der Webseite des Unternehmens, ob diese Stelle noch besetzt werden kann.

Bullshit Job?

Du bist auf der Suche nach einem Job mit Sinn? Abonniere unseren Newsletter mit handverlesenen Stellen für Berlin.

Jobs mit gesellschaftlichem Mehrwert.

Handkuratierte Jobs mit Sinn
direkt aus der Hauptstadt

Du möchtest mehr Impact Jobs erhalten?Abonniere einfach unseren Jobletter
TelegramHäufigkeit wählbar
jeden Mittwoch